Unsere nächsten Lesungen 2018 finden statt am:

Dienstag, 30. Januar, 19.30 Uhr

Beate Sauer „Echo der Toten“

Mord im Hungerwinter Januar 1947: Über dem Land liegt eine Decke aus Schnee und Eis, zwischen Ruinen kämpfen die Menschen ums Überleben, als in der Eifel ein Mord geschieht. Richard Davies von der britischen Military Police soll das Verbrechen aufklären. Doch der einzige Zeuge ist ein sechsjähriger Junge, der sich weigert zu sprechen. Friederike Matthée von der Weiblichen Polizei in Köln wird Richard zur Seite gestellt. Sie kommt, wie der Junge, aus Ostpreußen und findet einen Zugang zu seiner verletzten Seele. Doch die Erinnerungen an die schrecklichen Erlebnisse während der Flucht sind noch so frisch, dass Friederike an ihrer Kraft zweifelt. Umgeben von Menschen, die zum Teil schwere Schuld auf sich geladen haben, kommen sie dem Mörder auf die Spur.

Eintritt: 10,00 € (inkl. Wein und Häppchen)

Donnerstag, 15. Februar, 19.30 Uhr

Dr.Simone Scharbert: „Was mir wichtig ist, schreibe ich im Café“

Simone de Beauvoir, Françoise Sagan und Nathalie Sarraute haben die französische Literatur des letzten Jahrhunderts maßgeblich geprägt. Gemeinsam mit Jean Paul Sarte macht Simone de Beauvoir das »Café de Flore« zu ihrem Arbeits- und Sprechzimmer und schrieb dort Romane wie »Die Mandarins von Paris«. Françoise Sagans späterer Bestseller »Bonjour Tristesse« wiederum entstand angeblich innerhalb weniger Wochen im Café und Nathalie Sarraute verbrachte einen Großteil ihres Lebens am liebsten schreibend im Bistro, im »Wirrwarr von Stimmen«.

Ein literarischer Streifzug durch das Leben und Werk von Simone de Beauvoir, Françoise Sagan und Nathalie Sarraute und das Paris des letzten Jahrhunderts.

Eine Veranstaltung  in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Bonn (Kurs 6100)

Eintritt: 8,00 € (inkl. Getränke)

Breite Str. 47   //   53111 Bonn   //   Tel. 0228.636750   //   Fax 0228.9659209   //   info(at)altstadtbuchhandlung-bonn.de